Montag, 29. November 2010

was zum Anfeuern ...

... nachdem ich mich ja nun schon über Brennmaterialien ausgelassen habe, möchte ich doch auch mal zu Dingen kommen, die zwar klein, aber sehr wichtig sind, um überhaupt Feuer in Gang zu bekommen.


Ich habe im Moment diverse Anzündhilfen zur Auswahl. Und zwar diese:

Nicht so viel erkennbar?
Okay, dann will ich sie mal beschreiben.

Von links nach rechts:
ökologische Ofen-Anzünder 1500g/110 Stück (Wollmäuse)

Kienspäne 500g Bündel

ökologische Allround-Feueranzünder 100 Stück/Tüte

Anfeuerholz / Anmachholz 4,5kg Sack

und ganz rechts ist handelsüblicher Paraffin Kohleanzünder 32er Pack

Tja...
Bislang haben wir mit den handelsüblichen weißen Anzündern gearbeitet, die man auch im Sommer zum Grill anwerfen benutzt.
Sie kosten im Schnitt um die 1,30 Euro und sind in jedem gut sortierten Supermarkt das ganze Jahr über erhältlich.
Sie sind praktisch, entzünden schnell und reichen aus, um sowohl Grill als auch Kaminofen in Gang zu setzen. Meist kommt man mit 2 Würfeln ganz gut hin und hat somit eine gute Basis.
Bei meinen Nadelholzbriketts reichen die Paraffinwürfel alleine auch aus, um sie in Gang zu bringen.
Wenn man allerdings mit anderen Briketts oder Brennholz heizt, reicht das alleine nicht aus.
Entweder man wirft eine ganze Packung Paraffinanzünder in den Ofen, oder man greift auf Anfeuerholz / Anmachholz zurück. Denn eine gewisse Menge an brennender Masse muß vorhanden sein, um Brennholz und Holzbriketts zum Brennen zu bringen.

Ich habe sie heute gegeneinander getestet - und ... das Ende bzw. Resultat kommt auch am Ende :)

Also... alle 5 Sorten ab in den Ofen:


So sah das ganze direkt nach dem Entzünden aus, wobei ich den Kienspan zuerst entzündet habe, danach versucht habe, das Anfeuerholz ohne weitere Hilfe anzuzünden :( erfolglos!

Nach 2 Minuten brannten dann bis auf das Anfeuerholz alle. Und zwar so:

video

Ich denke, dazu muß ich nicht viele Worte verlieren, oder?

Nachdem ich dann Scheibchen von den Nadelholzbriketts aufgelegt hatte, sah das ganze so aus:

http://www.gartentips.com/grillen/holzbriketts
Ja, ich gebe zu, ich habe den Paraffinwürfel unter dem Anmacholz versteckt, damit das auch mal in die Puschen kommt.

Was soll ich jetzt sagen?
Achja, ein Fazit:
Die Paraffinwürfel schlagen mit ca 1,30 Euro pro Packung zu Buche, brennen gut an und schaffen es in der Regel, das Brennmaterial in Gang zu setzen. Was mich daran stört ist, das sie manchmal ziemlich krümeln, die Hände fürchterlich nach Paraffin riechen und sich irgendwie stumpf anfühlen.
Außerdem sind sie grundsätzlich nicht in Reichweite von Kindern aufzubewahren. Denn ich könnte mir vorstellen, das Kinder diese Dinger mit irgendwas Essbarem assoziieren und genüßlich reinbeißen würden. Geht gar nicht!

Die "Wollmäuse" kosten bei holzbrx 9,90 für 1500g (entspricht 110 "Wollmäusen" )
Die finde ich Klasse! Die sind handlich, krümeln nicht, brennen schnell, stinken nicht. Für unsere Nadelholzbriketts brauche ich genau 1 Wollmaus, um das ganze zum Brennen zu bringen. Ich habe somit einen 9 ct Einsatz - und das ist im Vergleich zu den Paraffinwürfeln deutlich günstiger.
Außerdem kann man das bei holzbrx nachlesen:
HOLZBRX-FIRESTARTER Unsere Empfehlung für professionelles Zündeln.

Mit unseren hochwertigen ökologischen Ofenanzünder gelingt Ihnen das Anzünden des Kamins oder Grills spielend einfach und dennoch sauber und sicher. Die Kaminanzünder sind vollständig aus Naturstoffen gefertigt und brennen geruchlos und giftfrei ab. HOLZBRX-FIRESTARTER sind aus Holzwolle gefertigte und mit Wachs getränkte Anzünder speziell für Kamine und Öfen, oder auch für Grille und andere Feuerstätten (z.B. für die Sauna)

Die Kaminanzünder brennen kräftig und zuverlässig bis zu 10 Minuten und entzünden somit sauber die Holzscheite, Holzbriketts, Kohle oder sonstiges Brenngut. Dabei hinterlassen die Kaminanzünder keinerlei Gerüche oder Schadstoffe. Die Verwendung von ausschließlich Naturstoffen ist schonend für die Umwelt und Ihr Heim zugleich. Die Anzünder sind nicht selbstentzündend, sollten aber nicht bei Temperaturen über 45°C gelagert werden!

Unsere Kaminanzünder werden in einem Karton zu 1500g (ca. 110 Stück) Anzündern geliefert und können dort einzeln je nach Bedarf entnommen werden. Für das erfolgreiche Anzünden eines Kaminfeuers wird in der Regel nur 1 Anzünder benötigt. Durch ihre hohe Brennkraft sind die Ofenanzünder sparsam im Verbrauch im Gegensatz zu herkömmlichen Anzündern.

Gewicht Anzünder: 11g - 13g
Durchmesser Anzünder: 2,5cm
Länge Anzünder: 5,5cm
Brenndauer: ca. 10 Min.
Inhalt: 1 Karton mit ca. 110 Anzündern
Verpackung: Karton

Die Kienspäne wecken in mir Erinnerungen an Das Mächen mit den Schwefelhölzern von Hans Christian Andersen. Aber das wir noch wenig mit normalem Brennholz heizen (unseres muß noch trocknen - der ersteigerte Stamm mußte schließlich erst zerlegt werden etc) sind sie für uns nicht so geeignet, da sie langsam abbrennen und von meinen Scheiterhäufchen am Brennen gehindert werden.
Informationen dazu?
Kienspäne, gewonnen aus einer stark harzigen Kiefernart (Pinus oocarpa) Mittelamerikas, ist der natürlichste Grill- und Kaminofenanzünder der Welt!

- organisch und 100% natürlich
- brennt sehr schnell!
- stetige Flamme mit einer Brenndauer von bis zu 30 Minuten
- frei von künstlichen Zusätzen und Chemikalien
- absolut ungiftig
- trocknet nicht aus und ist unbegrenzt haltbar

Für die Herstellung von Ocote's Kienspänen eignen sich nur die abgestorbenen Stämme der nicht bedrohten Kiefernarten, da hier der Harzgehalt am höchsten ist. Es wird nur Holz aus legalem Einschlag für die Gewinnung von Ocote's Kienspänen verwendet. Die abgestorbenen Bäume der Kiefernwälder stellen wegen des hohen Harzgehaltes eine große Waldbrandgefahr dar und es ist wichtig sie zu entfernen.

Ocote's arbeitet in Mittelamerika mit Genossenschaften und kleinen Waldbesitzern zusammen. So werden durch die Gewinnung von Ocote's Kienspänen nicht nur die Wälder geschützt, sondern auch wichtige Arbeitmöglichkeiten für die arme Landbevölkrerung geschaffen und das Risiko von Waldbränden minimiert, die oft auch auf Regenwaldgebiet übergreifen.


PS: Die Kienspäne eignen sich ideal zum Räuchern. Ein unvergessliches Geschmackserlebnis.
Na dann :) Vielleicht räucher ich mal was damit :)

Die ökologischen Feueranzünder sind eine gute Alternative zu den Paraffinwürfeln. Sie stinken nicht, die Hände sind nach benutzung immernoch sauber und sie sind handlich.
Allerding benötige ich hier 2 Stück für meine kleinen Kokelversuche.
Da eine Tüte mit 100 Stück für 2,99 zu haben ist, ist es aber trotzdem den Paraffinwürfeln vorzuziehen, weil sie eben nicht stinken.

So, zu guter Letzt das Anfeuerholz.
Es funktioniert nur in Verbindung mit anderen Anzündhilfen. Ist aber durchaus nötig, wenn man mit Brennholz oder anderen Holzbriketts heizt. Denn es fängt relativ schnell Feuer. Nur eben nicht vom Feuerzeug - es sei denn, man hat vor, die ganze Füllung Feuerzeugbenzin zu verwurschteln, um es zum Brennen zu bringen.

Könnt ihr meine Favouriten rauslesen? Ich denke schon!
In diesem Sinne - ich geh es mir jetzt mal vor dem Kamin gemütlich machen und meine kalten Finger aufwärmen :)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen